Aktuelle InfosUrteileSchulungenLiteraturKontaktImpressum
Schulungen
Von Beginn der Systemumstellung 1996, mit der das Kindergeld aus dem Sozialrecht ins Steuerrecht überführt wurde, bin ich als Dozent für den Familienleistungsausgleich tätig. Im Laufe der Jahre habe ich zahlreiche Familienkassen und deren Beschäftigte kennen gelernt. Es hat sich gezeigt, dass vor allem wegen zahlreicher Strukturveränderungen innerhalb der Verwaltung, ein erhöhter Informations- und Schulungsbedarf besteht.
Um den größtmöglichen Nutzen zu bringen, ist es erforderlich, dass alle Schulungsinhalte aktuell und vor allem im Hinblick auf die verwaltungsspezifischen Probleme der jeweiligen Behörde abgestimmt sind.
Deshalb biete ich auf Ihren Bedarf zugeschnittene Inhouse-Seminare an. Dies bedeutet, dass Sie sowohl Inhalt als auch Umfang der Veranstaltung und den zeitlichen Ablauf bestimmen können. Beachten Sie dabei bitte, dass die Komplexität des steuerlichen Kindergeldes nicht zu unterschätzen ist. Mithin sollte für ein Seminar, bei dem Grundlagen vermittelt werden, eine Zeitdauer von nicht weniger als drei Tagen einkalkuliert werden. So wird sichergestellt, dass keiner der drei großen Themenbereiche (Verfahrensrecht, materielles Recht und Ermittlung der Einkünfte und Bezüge des Kindes) vernachlässigt wird.
Bei der Planung von anderen Veranstaltungen (z.B. Aufbauseminaren, Auffrischungs-Seminaren, Workshops) sollte das zuvor genannte ebenfalls beachtet werden. Deshalb empfehle ich, zumindest immer über zwei Veranstaltungstage nachzudenken.

Vorschläge für einen möglichen Seminarplan:
Grundseminar Es werden Grundlagen im materiellen Kindergeldrecht, im steuerlichen Verfahrensrecht und im Bereich Einkünfte und Bezüge über 18-jähriger Kinder vermittelt.

Dauer: 3 Tage


Aufbauseminar Aufbauend auf den im Grundseminar vermittelten Kenntnissen werden alle drei Themenbereiche vertieft.

Dauer: 2 Tage


Workshop Die Teilnehmer legen im Seminar selbst die zu behandelnden Themen fest.

Dauer: 1 bis 2 Tage

Dieser Seminartyp eignet sich besonders für die Vermittlung aktueller Entwicklungen an bereits versierte Beschäftigte der Familienkasse.
Es kann aber auch sinnvoll sein einen eintägigen „Schnupper-Workshop“ zu buchen, um dann individuell auf die Teilnehmer zugeschnittene Anschlussschulungen zu vereinbaren.

Die von Ihnen geplante interne Veranstaltung kann sich dabei sowohl auf eine einzelne Maßnahme als auch aufeinander aufbauende Seminare oder jährlich durchzuführende Veranstaltungen beziehen.
Sollten sich mehrere Familienkassen zu einer Inhouse-Schulung zusammenschließen, müsste eine der Behörden als federführender Ansprechpartner für mich benannt werden.
Sprechen Sie mich an und lassen Sie sich ein individuelles Angebot für Ihre Erfordernisse unterbreiten.
Zum Kontaktformular